Sprachprofessioneller Unterricht

Sprachliche Schwierigkeiten verhindern oft das fachliche Lernen im Unterricht. Schülerinnen und Schüler mit sprachlichen Defiziten scheitern oft nicht an der Thematik selbst, sondern an den Fach- und Fremdwörtern sowie an Wörtern, die häufig „logisch“ erscheinen, deren Bedeutung aber nicht bekannt ist. Ziel des sprachprofessionellen Fachunterrichts ist es, Lernenden neben dem Fachwissen auch sprachliche Strukturen zu vermitteln. Sprache wird bewusst als Arbeitsmittel eingesetzt.

„Sprachsensibler Fachunterricht erkennt, dass Sprache im Fachunterricht ein Thema ist und dass Sprachlernen im Fach untrennbar mit dem Fachlernen verbunden ist.“ (Leisen 2011, S. 17-18)

Weiters pflegt der sprachprofessionelle Fachunterricht nach Leisen „einen bewussten Umgang mit der Sprache. Er versteht dieses als Medium, das dazu dient, fachliches Lernen nicht durch (vermeidbare) sprachliche Schwierigkeiten zu verstellen. In diesem Sinne geht es um sprachbezogenes Fachlernen.“ Leisen (2011, S. 17-18)

Dabei geht es nicht nur um mehrsprachige Klassen oder den DaF- und DaZ- Unterricht. Jeder Unterricht muss sprachprofessionell geschehen, um Sprachbarrieren zu vermeiden und fachliches Lernen zu ermöglichen.

Weitere Materialien und nützliche Tipps:

Praxis – Sprachprofessionell unterrichten:

Literaturempfehlung:

  • Leisen J. (2020): Handbuch Sprachförderung im Fach. Sprachsensibler Fachunterricht in der Praxis. Ernst Klett Verlag.
  • Fornol S. & Wildemann A. (2016): Sprachsensibel unterrichten in der Grundschule. Ernst Klett Verlag.